Suche

Lass dich nicht fressen sondern suche dir deinen eigenen Markt.

Marketing Strategie


Meeting

Für diejenigen, die mit dem Titel nicht viel anzufangen wissen: DHeute geht es um deine Marktstrategie. Un dnich genauer, es geht um die Blue Ocean Strategie.


Diese Methode wurde von W. Chan Kim und Renée Mauborgne von der INSEAD Business School entwickelt bereits vor einigen Jahren entwickelt und veröffentlicht. Der ein oder andere wird es vielleicht schonmal gehört haben aber die wenigsten setzen es wirklich um.


Worum geht es? Nun, die Theorie besagt, dass es zwei Märkte gibt, den Roten und den Blauen. Und die meisten Unternehmen befinden sich auf im roten Markt.


Dieser ist gekennzeichnet durch viele Marktteilnehmer, starken Wettbewerb, hohe Eintrittsbarrieren und wird hauptsächlich durch Kosten oder Nutzen bestimmt.


Was meine ich mit Kosten oder Nutzen? Entweder Ihr seid der Preisführer oder euer Kundennutzen ist "besser" als der vom Wettbewerb. Wobei besser es nicht wirklich trifft, sonder ihr seid der Qualitätsführer. Dies beruht auf der Theorie von Michael E. Porter.


Bildlich gesprochen ist der rote Ozean voller Haie, das Wasser ist gefärbt durch das Blut des Kampfes um Kunden.


Außerdem wird der Markt in der Regel von einem oder wenigen Akteuren beherrscht. Es heißt, dass diese Unternehmen in der Regel bereits einen Marktanteil von 70-80 % haben. Und jetzt kommst du und willst da rein und mitmischen?

Deshalb haben wir zum Glück ja noch den blauen Ozean.


Wie definieren wir also einen blauen Ozean?


Um in der Bildsprache zu bleiben, blau bedeutet, es gibt wenig bzw. keinen Wettbewerb. Es gibt auch nicht allzu viele andere Akteure, und im blauen Ozeann hast du die Chance zum Hai zu werden.

Die Idee ist, dass du dir diesen Markt selbst erschaffst. Einen eigenen Markt, auf dem Du der dominierende Akteur bist. In dem Du einen so hohen Marktanteil hast wie die Haie im roten Ozean.

Aber dieser Weg ist natürlich, wie die meisten Wege zum Glück, ein wenig komplizierter. Der einfache Weg wäre, ein sogenanntes „besseres“ Produkt als der Wettbewerb zu entwickeln und in den roten Ozean zu springen.

Dabei wünsche ich dir schonmal jetzt viel Glück und hoffe du hast den Rettungsring schon parat gelegt.


Um in den blauen Ozean zu entdecken musst du deine Nische finden!

Eine Möglichkeit, diese Nische zu entwickeln, besteht darin, den Markt in viele kleine Teilmärkte zu unterteilen und dann die geignete Nische zu finden, die du besetzen willst. Wenn Du dann auf dem richtigen Markt bist, kannst du kaum noch verlieren, selbst wenn Dein Angebot nur zweitklassig ist.


Wichtig: Der Markt ist immer ein Ort, nicht eine Person.


Finde den Ort, an dem Deine Kunden sind, und mach den Frustrierten ein Angebot, um in diese Nische zu kommen.


Auf diese Weise kommst du aus dem roten Ozean heraus und die Kunden folgen Dir in Deinen blauen Ozean, wo Du am Ende der Nahrungskette stehst.


Also, schreiben wir es noch einmal auf:

Kategorisiere den Markt, gliedere ihn in Teilmärkte, nimm Dir einen dieser Teilmärkte und finde Sie dort Deine Nische. Dann gehen zu den frustrierten Kunden und bieten Deine Lösung an.

Beispiel gefällig? Die Firma Blücher GmbH aus Deutschland. Eigentlich sieht diese Firma wie eine von vielen aus, die Aktivkohle anbieten. Ein extrem roter Markt. Das schwommen sie auch drin, bis vor einigen Jahren. Dann haben sie sich ihren eigenen Markt geschaffen und sich auf Schutzkleidung mit Aktivkohle spezialisiert.

Sie sind vom hoch umkämpften Markt in ihren eigenen gesprungen und jetzt? Schau dir einfach die Umsatzzahlen von Blücher an. Voilá! Jetzt ist Blücher der Hai.


Eigener Markt = Marktführer


Viel Erfolg!


_____


Noch nicht genug?


Verbinde dich mit mir auf LinkedIn oder buche gleich jetzt dein persönliches Gespräch mit mir.


Bis demnächst.


Beste Grüße, Björn

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Interius-Logo_RZ_RGB_klein.png